Schon in der Antike wurde Gips als Baumaterial
verwendet, so z. B. bei der Alabastermoschee
in Kairo.
Gipskartonplatten bestehen aus zwei Schichten
Karton mit einem Kern aus Gips. Ihre Stabilität
erhalten die Platten durch die beidseitige Karto-
nage, welche die Zugkräfte aufnimmt.
Vorteile: geringes Gewicht, leichte und schnelle
Verarbeitbarkeit, hoher Feuerwiderstand und
geringer Flächenverlust durch die Errichtung
dünnerer Wände.
Verwendung: zur Herstellung von leichten
Innenwänden und Dachschrägenverkleidungen
verwendet, die später leicht rückgebaut oder
abgeändert werden können, als Ersatz von Putz
- mit Ansetzbinder direkt auf die Rohwand ge-
klebt oder auch an einer Unterkonstruktion
angebracht.